Lösbare Aufgaben für deutsche Boxer zum Auftakt

Jekaterinburg – Die deutschen Boxer starten mit lösbaren Aufgaben in die Weltmeisterschaft der Amateure.

Der EM-Dritte Sharafa Raman aus Eichstätt trifft beim Championat im russischen Jekaterinburg von diesem Montag bis zum 21. September in der Klasse bis 57 Kilogramm zunächst auf den Venezolaner Yoel Finol Rivas. Superschwergewichtler Nelvie Tiafack, ebenfalls Dritter der EM, hat ein Freilos zum Auftakt. Der Kölner muss in der zweiten Runde gegen den Südkoreaner Kim Do Hyeon antreten. Das ergab die Auslosung am Sonntag.

Medaillenanwärter Ibragim Bazuev (bis 81 kg) hat ebenfalls ein Freilos. In der zweiten Runde wartet auf den 25 Jahre alten Kölner entweder Uke Smajl aus der Schweiz oder Diego Carabali aus Kolumbien.

In dem von zehn auf acht Gewichtsklassen reduzierten Programm steigen 365 Boxer aus 78 Ländern in den Ring. Der Deutsche Boxsport-Verband (DBV) besetzt alle Klassen. «Das sind machbare Aufgaben für unsere Jungs. Den starken Kubanern und Russen konnten wir weiträumig aus dem Weg gehen. Wenn wir Medaillen gewinnen wollen, müssen wir aber alle schlagen», sagte Delegationsleiter Martin Volke.

Die Kämpfe der DBV-Boxer in der ersten Runde:

bis 52 kg: Salah Ibrahim (Münster) Freilos; bis 57 kg: Sharafa Raman (Eichstädt) – Yoel Finol Rivas (Venezuela); bis 63 kg: Wladislaw Baryschnik (Backnang) – Tugrulhan Erdemir (Türkei); bis 69 kg: Nick Bier (Hannover) – Thomas Tyron (Trinidad/Tobago); bis 75 kg: Andrey Merzlyakov (Amberg) – Abdulla Mohammed (Katar); bis 81 kg: Ibragim Bazuev (Köln) Freilos: bis 91 kg: Ammar Abduljabbar (Hamburg) – Kim Hyeong Kyu (Südkorea); +91 kg: Nelvie Tiafack (Köln) Freilos

Fotocredits: Christophe Gateau
(dpa)

(dpa)