Nächster NHL-Pleite für Ex-Bundestrainer Sturm

Calgary – Die Los Angeles Kings haben in der nordamerikanischen Eishockey-Liga NHL bei den Calgary Flames 1:4 (0:1, 1:0, 0:3) verloren. Die Kalifornier mit Ex-Bundestrainer Marco Sturm als Co-Trainer bleiben durch die 17. Niederlage im 26. Saison-Spiel das schlechteste aller 31 NHL-Teams.

Mikael Backlund brachte schon nach 36 Sekunden die Kanadier in Führung, die ihre Überlegenheit jedoch zunächst nicht in weitere Treffer ummünzen konnten. Stattdessen kam Los Angeles durch Adrian Kempe zum Ausgleich (34.).

Nach der erneuten Flames-Führung durch Johnny Gaudreau (48.) sorgten wiederum Backlund und Sean Monahan 32 bzw. acht Sekunden vor der Schlusssirene für den Endstand. Für Sturm war es die sechste Niederlage im zehnten Spiel und für sein Team die zweite binnen 24 Stunden.

Colorado Avalanche mit Torhüter Philipp Grubauer, der jedoch nicht zum Einsatz kam, verlor 2:3 (0:2, 1:0, 1:0, 0:1) nach Verlängerung gegen die St. Louis Blues. Das entscheidende Tor erzielte Colton Parayko in der 62. Minute.

Fotocredits: Marcel Kusch
(dpa)