Neuer 96-Coach Kocak: «Nicht kleiner machen, als wir sind»

Hannover – Hannovers neuer Trainer Kenan Kocak möchte den Fußball-Zweitligisten mit «aktivem» Fußball aus der Krise führen und setzt auch auf die Unterstützung der 96-Fans.

«Ich möchte einen frechen, mutigen Fußball sehen», sagte der 38-Jährige bei seiner offiziellen Vorstellung in Hannover. «Ich möchte einen leidenschaftlichen Fußball sehen, einen ehrlichen Fußball sehen.» Ihm sei es wichtig, «dass wir die Zuschauer hier mitnehmen». Kocak war als Nachfolger von Mirko Slomka bei den 96ern verpflichtet worden und leitete tags darauf das erste Training mit seinem neuen Team.

«Ich stehe für Werte wie Bescheidenheit und Demut», erklärte Kocak, der bis vor gut einem Jahr den SV Sandhausen trainiert hatte. «Aber nichtsdestotrotz wollen wir uns nicht kleiner machen, als wir sind. Wir sind Hannover 96 und das sollten bestmöglich auch die Gegner von Woche zu Woche spüren.»

Der Erstliga-Absteiger liegt derzeit in der 2. Bundesliga nur auf Rang 15 und hat nur einen Punkt Vorsprung auf den Abstiegsrelegationsplatz. Sein Pflichtspieldebüt mit dem neuen Club feiert Kocak am 25. November im Heimspiel gegen Darmstadt 98.

Fotocredits: Ole Spata
(dpa)

(dpa)