NHL: Draisaitl mit Tor und drei Vorlagen bei 7:3-Sieg

Raleigh – Eishockey-Nationalspieler Leon Draisaitl hat mit den Edmonton Oilers in der nordamerikanischen NHL einen klaren Auswärtserfolg gefeiert. Die Kanadier setzten sich mit 7:3 (3:2, 3:1, 1:0) gegen die Carolina Hurricanes durch.

Draisaitl erzielte nicht nur das zwischenzeitliche 6:3 in der 36. Minute, er bereitete zudem drei weitere Treffer seines Teams vor. Neun Spiele vor dem Ende der regulären Spielzeit hat der 22-jährige Kölner insgesamt 66 Scorer-Punkte (23 Tore, 43 Assists) auf seinem Konto. Die Oilers haben mit 69 Punkten nur noch theoretische Chancen auf den Einzug in die Playoffs.

Nationalmannschafts-Kollege Tom Kühnhackl kassierte mit den Pittsburgh Penguins hingegen eine Niederlage. Der Stanley-Cup-Champion verlor auswärts gegen die New York Islanders 1:4 (0:2, 1:0, 0:2). Für Islanders-Verteidiger Dennis Seidenberg war er der erste Einsatz seit mehr als einem Monat. Torhüter Thomas Greiss stand nicht im Aufgebot der New Yorker. Der Titelverteidiger bleibt mit 87 Punkten weiter auf dem zweiten Platz in der Metropolitan Division. Die Islanders befinden sich mit 72 Zählern zehn Punkte hinter dem letzten Playoff-Platz im Osten.

Die Washington Capitals bezwangen ohne Nationaltorhüter Philipp Grubauer die Dallas Stars 4:3 (0:1, 3:2, 1:0). Capitals-Superstar Alexander Owetschkin (34. Minute) verbuchte einen Treffer und zwei Assists. Die Capitals liegen mit 91 Punkten weiter an der Spitze der Metropolitan Division. Tobias Rieder unterlag mit den Los Angeles Kings gegen die Winnipeg Jets knapp mit 1:2 (0:0, 1:1, 0:0, 0:1) nach Verlängerung. Mit 87 Punkten sind die Kings aktuell Dritter in der Pacific Division.

Fotocredits: Gerry Broome
(dpa)