NHL-Profi Holzer fällt nach Handgelenks-OP lange aus

München – Eishockey-Nationalspieler Korbinian Holzer hat sich am Handgelenk operieren lassen und fällt voraussichtlich für drei bis fünf Monate aus.

«Die OP war dann leider nicht mehr zu verhindern», teilte der NHL-Verteidiger von den Anaheim Ducks der Deutschen Presse-Agentur mit. Er werde für den ersten Teil seiner Reha in Deutschland bleiben.

Mit einem Abschied von den Kaliforniern und einem Wechsel zu einem anderen NHL-Team für die kommende Saison rechne er nicht mehr. «Ein Trade wird wohl wegen der Verletzung nicht passieren», erklärte Holzer. Die Saison in der nordamerikanischen Profiliga beginnt am 3. Oktober. In der vergangenen Spielzeit kam Holzer in der stärksten Eishockey-Liga der Welt auf 16 Einsätze für Anaheim.

Fotocredits: Filip Singer
(dpa)