Nürnberg Ice Tigers schaffen Overtime-Sieg in Köln

Köln – Die Nürnberg Ice Tigers haben die Viertelfinal-Serie in den Playoffs der Deutschen Eishockey Liga bei den Kölner Haien ausgeglichen. 

Die Franken siegten in Köln nach Verlängerung mit 3:2 (1:2, 1:0, 0:0, 1:0) und holten sich im zweiten Match der «Best-of-Seven»-Serie den ersten Erfolg. Am 18. März können die Nürnberger mit einem Sieg in Spiel drei gegen Köln erstmals in Führung gehen.

Nur 24 Stunden nach der 1:4-Auftaktniederlage in der eigenen Arena sorgte Olympia-Silbermedaillengewinner Leonhard Pföderl in der 18. Minute der Extraspielzeit vor 11 247 Zuschauern in Köln für die Entscheidung. Zuvor überstanden die Nürnberger in der Overtime zwei Überzahl-Situationen der Gastgeber ohne Gegentor.

In der regulären Spielzeit brachten Sebastian Uvira (8. Minute) und Blair Jones (12.) die Kölner schnell mit 2:0 in Führung. Doch die Ice Tigers zeigten im Vergleich zum Mittwoch eine bessere Reaktion. John Mitchell (16.) und Pföderl (28.) glichen für die Gäste aus. In der Verlängerung war erneut Pföderl im richtigen Moment zur Stelle.

Fotocredits: Daniel Karmann
(dpa)