Özil bei Arsenal-Spiel in Singapur überraschend nicht dabei

Singapur – Der geplante erste Auftritt von Mesut Özil nach seinem Abschied aus der Fußball-Nationalmannschaft mit seinem Verein FC Arsenal ist ausgefallen.

Bei dem Spiel gegen Europa-League-Sieger Atlético Madrid in Singapur stand der Mittelfeld-Star des Londoner Clubs überraschend nicht auf dem Platz. Der 29-Jährige saß zwar auf der Bank, war aber auch nicht als Ersatzspieler nominiert.

Der Verein begründete den Verzicht auf Özil damit, dass dieser sich noch in einer «sehr frühen Phase des Vorbereitungstrainings für die Saison» befinde. Mit seinem Rücktritt aus der Nationalmannschaft und seinen Rassismusvorwürfen gegen den Deutschen Fußball-Bund (DFB) am Sonntag hatte Özil weltweit Schlagzeilen gemacht. Seither schweigt er wieder. In Singapur gab es von ihm dazu in den vergangenen Tagen keinen Kommentar.

Özil bekam jedoch Unterstützung vom neuen Arsenal-Trainer Unai Emery und auch von mehreren Spielern. DFB-Präsident Reinhard Grindel wies die Vorwürfe inzwischen zurück.

Fotocredits: Yong Teck Lim
(dpa)