Osaka tritt wegen Verletzung in Stuttgart nicht an

Stuttgart – Die Weltranglisten-Erste Naomi Osaka hat beim WTA-Tennisturnier in Stuttgart wegen einer Bauchmuskelverletzung vor dem Halbfinale zurückgezogen.

Aufgrund der Blessur habe sie entschieden, zu der Partie gegen die Estin Anett Kontaveit nicht anzutreten, sagte die US-Open- und Australian-Open-Gewinnerin. «Ich habe nicht versucht zu trainieren. Ich glaube nicht, dass ich aufschlagen kann», sagte die 21-jährige Japanerin. Mit einer längeren Pause vor den French Open rechnete Osaka vorerst nicht.

Die Probleme habe sie bereits bei ihrem Viertelfinalerfolg gegen Donna Vekic gespürt, erklärte Osaka. Am Freitag hatte sie sich nur mit Mühe gegen die Kroatin durchgesetzt, dabei im dritten Satz aber noch einen 1:5-Rückstand gedreht.

Nach dem Ausscheiden aller deutschen Teilnehmerinnen um Wimbledonsiegerin Angelique Kerber verliert das Sandplatz-Turnier damit vor dem Finale eine weitere Attraktion. Die Estin Kontaveit, Nummer 15 der Tennis-Weltrangliste, zieht kampflos ins Endspiel am Sonntag ein. Kontaveit hatte bereits in der Runde der letzten Acht von der verletzungsbedingten Aufgabe der Weißrussin Victoria Asarenka profitiert. Ihre Endspiel-Gegnerin wird im anderen Halbfinale zwischen der Tschechin Petra Kvitova und der Niederländerin Kiki Bertens ermittelt.

Als nächste Station für Osaka steht ab dem 4. Mai das hochklassige Turnier in Madrid an. Die French Open in Paris, das zweite Grand-Slam-Turnier der Saison, geht in knapp einem Monat los.

Fotocredits: Marijan Murat
(dpa)

(dpa)