Paralympics-Sieger Teuber stellt Stunden-Weltrekord auf

Berlin – Der fünfmalige Paralympics-Sieger Michael Teuber hat am Freitag vor Beginn des Bahnrad-Weltcups im Berliner Velodrom einen Stunden-Weltrekord aufgestellt.

Der 50-Jährige kam nach 60 Minuten auf 42,583 Kilometer (171 Runden). Die alte Bestmarke hatte Teuber selbst gehalten, sie stand seit 2005 bei 39,326 Kilometern. Einer der ersten Gratulanten war Ex-Straßenprofi Jens Voigt, der vor vier Jahren selbst für kurze Zeit den Weltrekord hielt.

«Ich bin überglücklich. Ich konnte mir das Rennen gut einteilen und die letzten zehn Minuten noch ein bisschen schneller werden», sagte Teuber, der nach dem Rennen freudestrahlend in die Arme seiner Frau sank. «Es war ein Zeichen auch der Inklusion», erklärte der aus Odelzhausen in Bayern stammende Sportler. Das nächste Ziel für Teuber ist die erfolgreiche Qualifikation für die Paralympics 2020 in Tokio.

Nach einem Autounfall im August 1987 mit Bruch des zweiten und dritten Lendenwirbels wurde bei Teuber eine inkomplette, aber irreversible Querschnittlähmung diagnostiziert. Nach drei Jahren im Rollstuhl kann er heute mit Hilfe von Carbonschienen an den Füßen wieder Laufen und Radfahren.

Fotocredits: Gregor Fischer
(dpa)