Petkovic denkt an Karriereende 2020 – «Gedanken machen»

Paris – Die frühere French-Open-Halbfinalistin Andrea Petkovic erwägt ein Karriereende nach der Tennis-Saison 2020.

«Ich werde auf alle Fälle dieses und nächstes Jahr noch spielen, wenn ich gesund bleibe. Und dann werde ich mir meine Gedanken machen», sagte die 31-Jährige aus Darmstadt nach ihrem Einzug in die dritte Runde der French Open. Dort trifft die ehemalige Top-Ten-Spielerin am Samstag auf die an Nummer acht gesetzte Australierin Ashleigh Barty. Petkovic hat es bei dem Grand-Slam-Turnier in Paris als einzige von anfangs sieben deutschen Spielerinnen in die dritte Runde geschafft.

Petkovic stand 2011 in Paris im Viertelfinale und 2014 im Halbfinale. In der Weltrangliste wird sie nur noch auf Platz 69 geführt. In Roland Garros hat die Hessin erstmals in diesem Jahr bei einem Turnier zwei Matches nacheinander gewonnen. «Ich glaube an mich und bin jetzt nicht total überrascht, dass ich eine Spielerin wie Su-Wei schlagen konnte», sagte Petkovic nach ihrem 4:6, 6:3, 8:6-Erfolg gegen die an Nummer 25 gesetzte Hsieh Su-Wei aus Taiwan.

Fotocredits: Marijan Murat
(dpa)

(dpa)