Pistolenschütze Geis Weltcup-Zweiter in Peking

Peking – Mit Platz zwei beim Weltcup in Peking hat Oliver Geis dem Deutschen Schützenbund eine Quotenplatz für die Olympischen Sommerspiele in Tokio 2020 gesichert.

Mit der Schnellfeuerpistole zog der Mengerskirchener nach starker Qualifikation mit 589 Ringen und Platz eins ins Finale ein. Dort musste er sich trotz zwischenzeitlicher Führung nur dem Weltranglistenersten Junmin Lin aus China mit 31:35 geschlagen geben. Rio-Olympiasieger Christian Reitz, der 2008 auf der Anlage in Peking Olympia-Bronze gewann, musste sich nach insgesamt 581 Ringen mit Platz zwölf begnügen.

«Unser Ziel war, mindestens einen Sportler im Finale zu haben und dann auch auf dem Treppchen zu stehen. Das Ziel haben wir mit Olivers zweitem Platz erreicht – den Quotenplatz gab es noch als Zugabe obendrauf. Es ist immer gut, mehrere Asse im Ärmel zu haben, solange eines sticht», sagte Bundestrainer Detlef Glenz.

Fotocredits: Jens-Ulrich Koch
(dpa)

(dpa)