Portugal-Coach Santos mahnt Abwehrarbeit an

Braga – Trainer Fernando Santos hat nach dem Remis zum Auftakt in die letzte Testspielphase von Fußball-Europameister Portugal vor der WM die Defensivarbeit kritisiert.

Seine Mannschaft hatte in Braga nach einer 2:0-Führung im Heimspiel gegen WM-Teilnehmer Tunesien 2:2 gespielt. «Ich bin überhaupt nicht zufrieden mit dem Ausgleich», betonte der 63 Jahre alte Coach. Fußball bestehe nicht nur aus Offensive, meinte Santos.

Bei Ballverlusten habe seine Mannschaft zu leicht Angriffe des Gegners zugelassen, monierte der Trainer der Portugiesen. Das Problem habe er schon nach dem 0:3 gegen die Niederlande Ende März angesprochen.

André Silva hatte Portugal in der 22. Minute in Führung gebracht, João Mário (33.) das 2:0 erzielt. Anice Badri (37.) und Fakhreddine Ben Youssef (64.) sorgten aber für den Ausgleich der Gäste. «Wir haben noch zwei Vorbereitungsspiele, uns zu verbessern», betonte Silva.

Die Portugiesen bestreiten am 2. Juni in Belgien und am 7. Juni gegen Algerien ihre finalen Tests. Im letzten WM-Vorbereitungsspiel soll nach Angaben der Zeitung «A bola» auch Superstar Cristiano Ronaldo dabei sein, der am vergangenen Samstag mit Real Madrid erneut die Champions League gewonnen hatte. Zum WM-Auftakt treffen die Portugiesen in Russland auf Spanien. Iran und Marokko sind die weiteren Gruppengegner.

Fotocredits: Armando Franca
(dpa)