Rekord für Hockenheim-Sieger Rast – Paffett auf Titelkurs

Hockenheim – Titelverteidiger René Rast hat mit seinem fünften Sieg in Serie für einen Rekord im Deutschen Tourenwagen Masters gesorgt.

Der 31 Jahre alte Audi-Pilot aus Minden entschied das vorletzte Saisonrennen in Hockenheim für sich und wahrte seine Chance, im Finale am Sonntag (13.30 Uhr) wieder Meister zu werden. Die Führung in der Gesamtwertung übernahm der britische Mercedes-Fahrer Gary Paffett, der Vierter hinter dem Niederländer Robin Frijns im Audi und BMW-Fahrer Timo Glock wurde.

Der 37 Jahre alte DTM-Champion von 2005 liegt nun sechs Punkte vor seinem Landsmann Paul di Resta, der im Mercedes als Achter enttäuschte. Rast hat 15 Zähler Rückstand auf Paffett. Maximal 28 Punkte werden am Sonntag noch vergeben. «Wahnsinn, ein tolles Rennen. Wir können uns auf ein tolles Finale freuen», sagte Rast.

Paffett hatte schon nach wenigen Kilometern seinen österreichischen Mercedes-Markenkollegen Lucas Auer überholt und die Spitze übernommen. Für den von der Pole Position gestarteten Auer war das Rennen kurz darauf wegen eines defekten Gaspedals vorbei. Daher fehlte Paffett die erhoffte Rückendeckung gegen den heranstürmenden Rast. Der Audi-Pilot hatte sich trotz eines mäßigen Starts schnell auf Rang zwei vorgearbeitet.

Nach dem Reifenwechsel war es soweit: Rast zog nach einem harten Zweikampf an Paffett vorbei. Danach entwickelte sich ein packendes Duell, mehrfach wechselte die Führung zwischen den beiden Rivalen. Nach einer Safety-Car-Phase erwischte Rast den besseren Neustart und gewann souverän. Paffett indes verlor noch zwei Plätze.

Fotocredits: Erwin Scheriau
(dpa)