Rödl lässt Tür für Nowitzki-Comeback offen

Berlin – Basketball-Bundestrainer Henrik Rödl hat ein Comeback von Superstar Dirk Nowitzki in der Nationalmannschaft nicht völlig ausgeschlossen. Zwar sei eine Rückkehr des mittlerweile 40-Jährigen «schwer vorstellbar», sagte Rödl im Interview mit dem Sportbuzzer.

Der Bundestrainer sagte aber auch: «Wenn, dann müsste die Initiative von ihm ausgehen. Nun ist eine NBA-Saison unfassbar anstrengend. Dann ein internationales Turnier», meinte Rödl. Nowitzki sei, gab der der Europameister von 1993 zu bedenken, «nicht mehr der Allerjüngste. Auch deswegen ist das nichts, womit ich mich ernsthaft beschäftige», meinte der 49 Jahre alte Rödl.

Der für den NBA-Club Dallas Mavericks spielende Nowitzki war nach der Heim-EM 2015 aus der Nationalmannschaft zurückgetreten. Der Würzburger hatte Deutschland zu WM-Bronze 2002 und EM-Silber 2005 geführt. In seiner 21. und vielleicht letzten Saison in Dallas hat Nowitzki einen Platz in der Startformation nicht mehr sicher. Derzeit befindet sich Nowitzki nach einer Operation am linken Knöchel im April noch auf dem Weg zurück zur vollen Belastung.

Fotocredits: Jim Cowsert
(dpa)