Russischer Curler Kruschelnizki für vier Jahre gesperrt

Lausanne – Der während der Olympischen Winterspiele positiv auf Meldonium getestete russische Curler Alexander Kruschelnizki ist für vier Jahre gesperrt worden.

Wie der Internationale Sportgerichtshof CAS mitteilte, habe Kruschelnizki aus Sicht des urteilenden Richters nicht nachweisen können, dass die verbotene Substanz nicht absichtlich in seinen Körper gelangt sei. Die Sperre läuft seit dem 12. Februar 2018.

Der 26-Jährige hatte bei Olympia in Pyeongchang mit seiner Partnerin die Bronzemedaille im neuen Mixed-Wettbewerb gewonnen, bereits während der Winterspiele war seine positive Probe bekanntgeworden, die Medaille musste er zurückgeben. Kruschelnizki hatte in Südkorea die Einnahme illegaler Substanzen zur Leistungssteigerung bestritten.

Fotocredits: –
(dpa)