Ryder Cup: Team Europa in Front – USA schwächeln

Paris – Europas Golfstars haben nach dem ersten Tag des 42. Ryder Cups mit 5:3 Punkten die Führung übernommen.

Die Herausforderer gewannen am Freitagnachmittag im Le Golf National in der Nähe von Paris alle vier Team-Duelle gegen Titelverteidiger USA und wandelten damit den 1:3-Rückstand aus den Morgen-Matches in einen Vorsprung um. Die meisten Punkte für das europäische Team holte das Duo Francesco Molinari (Italien) und Tommy Fleetwood (England), das seine beiden Spiele gewann.

US-Superstar Tiger Woods blieb an Tag eins des Kontinentalvergleichs der besten Golfer aus Europa und den USA ohne Erfolgserlebnis. Am Vormittag unterlag der 14-malige Major-Sieger an der Seite von Masters-Champion Patrick Reed gegen Molinari/Fleetwood. Am Nachmittag wurde Woods von US-Kapitän Jim Furyk nicht eingesetzt.

Fotocredits: Adam Davy,David Davies
(dpa)