Schlierenzauers Rekordflug in Planica: «Tolle Motivation»

Planica – Beim traditionell letzten Fliegen der besten 30 Skispringer des Winters darf Gregor Schlierenzauer am Sonntag gar nicht mehr mitmachen.

77 Weltcup-Punkte, Platz 35: Für den österreichischen Rekord-Weltcupsieger war es eine ernüchternde  Saison, die erhoffte Rückkehr in die Weltspitze blieb aus. Doch ganz zum Ende gelang Schlierenzauer doch noch ein Flug wie in alten Zeiten: 253,5 Meter in Planica, Einstellung des Weltrekords, auch wenn er den Sprung nicht stehen konnte. «Das ist immer etwas ganz  Besonderes», sagte der Tiroler. Er räumte ein, dass er vor Adrenalin im ersten Moment nach dem Flug gar nicht sprechen konnte.

Als «Hamsterrad» und «Blase» hatte Schlierenzauer den Sport in diesem Winter bezeichnet. Der Skispringer war tief gefallen und froh, überhaupt wieder zurück in die Szene kommen zu können. Im kommenden Winter will Schlierenzauer erneut angreifen, auch und vor allem bei der Heim-WM in Seefeld. Über seinen Rekordflug in Planica sagt er: «Es ist eine tolle Motivation für das nächste Jahr.»

Fotocredits: Daniel Karmann
(dpa)