Slalom-Kanutin Funk verpasst Sieg im Gesamtweltcup knapp

La Seu d’Urgell (dpa) – Slalom-Kanutin Ricarda Funk aus Bad Kreuznach hat ihren dritten Weltcup-Gesamtsieg in Serie knapp verpasst.

Beim Saisonfinale im spanischen La Seu d’Urgell feierte die 26 Jahre alte Rheinländerin zwar ihren ersten Saisonsieg, musste sich in der Gesamtwertung aber mit einem Punkt Rückstand der Australierin Jessica Fox geschlagen geben. Europameisterin Funk war als Zehnte gerade noch ins Kajak-Einer-Finale eingezogen, ließ dann aber mit einem überragenden Lauf noch die Konkurrenz hinter sich.

Damit feierte sie eine gelungene Generalprobe für die WM in Rio de Janeiro vom 25. bis 30. September. Im Canadier-Einer sicherte sich der Leipziger Franz Anton in den katalanischen Pyrenäen hinter dem Slowenen Luka Bozic Platz zwei in der Tageswertung.

Titelverteidiger Sideris Tasiadis verpasste um eine Zehntelsekunde als Elfter knapp den Endlauf und konnte somit nicht mehr in den Kampf um den Gesamtweltcup eingreifen. Der 28-jährige Augsburger, der zuvor drei der fünf Weltcups gewonnen hatte, belegte in der Endabrechnung mit 28 Zählern Rückstand hinter dem slowakischen Sieger Alexander Slafskovsky Rang drei.

Fotocredits: Michaela Øíhová