Sprintentscheidungen beim Wasalauf

Mora (dpa) – Der traditionsreiche Wasalauf der Skilangläufer hat eine der spannendsten Entscheidungen seiner Geschichte erlebt. Beim bedeutendsten Volkslauf über 90 Kilometer von Sälen nach Mora trennten Sieger und Platzierte nur wenige Sekunden.

Bei den Männern setzte sich wie schon 2014 der Norweger John Kristian Dahl durch. Nach 4:08:00 Stunden hatte er eine Sekunde Vorsprung vor seinem Landsmann Stian Hoelgaard. Über Platz drei, den der Norweger Anders Mölmen Höst belegte, musste sogar das Zielfoto entscheiden. Gleich vier Läufer, unter ihnen der Schweizer Olympiasieger Dario Cologna, hatten zwei Sekunden Rückstand auf Dahl. Selbst dem früheren schwedischen Weltcup-Starter Anders Södergren als 25. fehlten nur acht Sekunden zum Erfolg.

Ähnlich knapp ging es bei den Damen zu. Die Österreicherin Katerina Smutna setzte sich nach 4:17:56 Stunden im Sprint mit zwei Sekunden Vorsprung vor Britta Norgren Johannson aus Schweden durch. Deren Landsfrau Lina Korsgren folgte mit sieben Sekunden Rückstand.

Fotocredits: Ulf Palm