Supercup gegen Klopp als Indiz für Sané-Transfer?

London – Vor dem englischen Supercup zwischen Manchester City und Jürgen Klopps FC Liverpool ist Leroy Sané durch die große Transfer-Saga des Sommers in den Mittelpunkt geraten. Eine Aussage von Pep Guardiola heizt die Gerüchteküche weiter an und lässt die Bayern hoffen.

Wie der Manchester City-Coach am Freitag sagte, sei man in den Vertragsverhandlungen mit dem 23-Jährigen vor Monaten schon ganz nah dran gewesen, «jetzt sieht das etwas anders aus».

Die Gerüchte um einen Wechsel des deutschen Nationalspielers nach München verdichten sich immer weiter. Berichte über eine angebliche Entscheidung des Profis für die Bayern hat der Rekordmeister bisher aber dementiert und auch Sané schweigt beharrlich. Sollte Pep Guardiola im Community Shield am Sonntag (16.00 Uhr) im Wembley Stadion auf den Deutschen verzichten, könnte das ein weiteres Indiz für einen bevorstehenden Wechsel sein.

In Liverpool haben sie vor dem ersten brisanten Saison-Duell andere Sorgen als einen möglichen Deal in dreistelliger Millionen-Höhe. «Ich kann nicht sagen, dass wir die beste Saisonvorbereitung unseres Lebens hatten.(…) Wir können nicht erwarten, am Sonntag unser bestes Spiel zu machen», sagt Trainer Jürgen Klopp. Manchester sei hingegen schon die gesamte Vorbereitung über in guter Form gewesen. Tatsächlich gewannen die Citizens drei von vier Testspielen während ihrer Asien-Tour. Liverpool, die sich in den USA vorbereiteten, gingen hingegen drei Mal als Verlierer vom Platz.

Doch kurz vor dem ersten Titelspiel der Saison zeigt die Leistungskurve bei den Reds nach oben. Nach der Rückkehr von Toptorjäger Mohamed Salah vom Afrika Cup gewannen sie ihr letztes Testspiel am Mittwoch gegen Lyon mit 3:1. «Die Vorbereitung mit einem Sieg abzuschließen, ist für uns alle wichtig», betonte Klopp.

Der deutsche Erfolgscoach kann rund um den Start der Premier-League-Saison am 9. August schon zwei Titel nach Liverpool holen. Den Supercup am Sonntag und am 14. August den europäischen Supercup gegen den FC Chelsea. Auch wenn Klopp die Erwartungen vor dem Duell mit Manchester City dämpft, dürfte klar sein, dass der Champions-League-Sieger heiß auf die Revanche ist.

Man City hatte die englische Meisterschaft am letzten Spieltag der vergangenen Saison mit nur einem Punkt für sich entschieden. Auch wenn sein Team nicht in Topform sei, gehe es laut des 52-Jährigen am Sonntag nur ums Gewinnen und «es gibt verschiedene Wege, das zu schaffen – wir wollen einen finden.»

Fotocredits: Rui Vieira
(dpa)

(dpa)