Timo Boll zieht ins Achtelfinale der Europaspiele ein

Minsk – Dem deutschen Tischtennis-Team ist der Einstieg in die 2. Europaspiele geglückt. Der an Position eins gesetzte Rekord-Europameister Timo Boll setzte sich in seinem ersten Einsatz in Minsk souverän mit 4:1 gegen den Polen Jakub Dyjas durch.

In der Runde der letzten 16 trifft er auf Marcos Freitas (Portugal) oder Lubomir Pistej (Slowakei). In den Einzelwettbewerben werden je drei Tokio-Startplätze vergeben.

Petrissa Solja gewann mit 4:0 gegen die Türkin Yilmaz Ozge. Am Montag tritt sie im Achtelfinale gegen Abwehrspezialistin Li Qian (Polen) an. «Das ist ein absolutes Fifty-fifty-Match», sagte Solja vor der Partie gegen die Europameisterin von 2018. Han Ying schlug die Luxemburgerin Sarah De Nutte ebenfalls 4:0 und trifft nun auf die an Nummer zwei gesetzte Österreicherin Sofia Polcanova.

Im Mixed-Wettbewerb setzten sich Patrick Franziska und Petrissa Solja am Sonntag mit 3:1-Sätzen gegen die Schweden Mattias Falk und Matilda Ekholm durch. Für Bundestrainer Jörg Roßkopf war die Partie bereits «ein Schlüsselspiel» im Kampf um den Startplatz für die Olympischen Spiele, der in dem Turnier vergeben wird. Im Viertelfinale tritt das deutsche Paar gegen die Italiener Niagol Stoyanov/Giogia Piccolin an.

Titelverteidiger Dimitrij Ovtcharov stand am Abend U21-Europameister Ioannis Sgouropoulos (Griechenland) gegenüber.

Fotocredits: Wang Dongzhen
(dpa)

(dpa)