Trainer Wagner will Teamgeist und Mentalität forcieren

Gelsenkirchen – David Wagner will vor dem Trainingsauftakt beim Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 keine detaillierten tabellarischen Ziele formulieren.

«Über Ziele zu reden, wäre totaler Quatsch. Wichtig ist, dass wir einen Fußball spielen, der die Leute anspricht», sagte Wagner bei seiner offiziellen Vorstellung als neuer Chef-Trainer des Traditionsvereins. Für ihn habe es Priorität, die «Lust auf Arbeit» zu vermitteln. «Teamgeist und Mentalität sind die Basics, die konstant eingefordert werden», sagte der 47-Jährige.

Schalke nimmt am 1. Juli die Vorbereitung auf die nächste Saison auf. Wagner wird dann von Christoph Bühler und Frank Fröhling unterstützt. Wie der Verein weiter mitteilte, wurden beide als Assistenten eingestellt. Mit Bühler hatte Wagner bereits auf früheren Stationen zusammengearbeitet.

Einige Profis wie Hamza Mendyl, Nahil Bentaleb und Breel Embolo werden den Club wohl verlassen. Neues Personal wird bald erwartet. «Wir haben eine ganz klare Analyse erstellt und wissen, was wir tun wollen. Es ist natürlich kein Wunschkonzert und wir wissen, dass wir da auch Geduld brauchen», sagte Wagner.

Fotocredits: Roland Weihrauch
(dpa)

(dpa)