UEFA formiert Widerstand gegen Erweiterung der Club-WM

Lyon – Führende europäische Fußball-Funktionäre haben starke Vorbehalte gegenüber der von der FIFA favorisierten Erweiterung der Club-WM. Das teilten Vertreter der Europäischen Fußball-Union UEFA, europäischer Clubs und Ligen sowie von Spielern nach einem Treffen mit.

Sie kritisierten unter anderem das rasche Vorgehen des Weltverbandes FIFA und einen Mangel an konkreten Informationen. Bei dem von der UEFA geführten Treffen in Lyon war auch Verbandschef Aleksander Ceferin anwesend.

FIFA-Präsident Gianni Infantino will die Club-Weltmeisterschaft von sieben auf 24 Teams erweitern und damit zusammen mit der Einführung einer globalen Nations League 25 Milliarden Dollar von Investoren kassieren. Diese Pläne waren zum Teil auf heftige Gegenwehr gestoßen, aber auch auf Zustimmung. Branchenführer Real Madrid hatte zuletzt eine Erweiterung unterstützt. «Wir glauben, dass es für die Fans ein interessanter Wettbewerb sein würde», sagte Real-Spitzenfunktionär Emilio Butragueno.

Bislang wird die Club-WM jedes Jahr im Dezember gespielt. Real Madrid hatte den Wettbewerb zuletzt zweimal in Serie nach seinen Champions-League-Triumphen gewonnen.

Fotocredits: Ronald Zak
(dpa)