Vettel: Viele Talente fallen durch den Rost

Suzuka – Formel-1-Star Sebastian Vettel sorgt sich um den Motorsport-Nachwuchs. Viele Talente könnten die ersten Schritte in eine Rennfahrer-Karriere nicht mehr bezahlen, kritisierte der viermalige Weltmeister in einem Interview der «Frankfurter Allgemeinen Zeitung».

«Der Kartsport ist viel teurer und elitärer geworden. Das kann sich eine normale Familie nicht mehr leisten. Deshalb werden viele Talente durch den Rost fallen bei einer Sichtung», erklärte Vettel.

Nicht einmal 100.000 Euro würden heute noch reichen, um eine Saison zu finanzieren, sagte Vettel. «Ich glaube nicht, dass ich es heute, wenn ich zwanzig Jahre jünger wäre, noch einmal schaffen würde», meinte der 31 Jahre alte Hesse, der aus bescheidenen Verhältnissen stammt.

Auch der Königsklasse Formel 1 bescheinigte Vettel einen Irrweg. «Leider hat sich unser Sport sehr gewandelt. Manchmal habe ich den Eindruck, es geht mehr ums Geschäft als um den Einzelnen», sagte der Heppenheimer. Beispiel sei der Fall des Franzosen Esteban Ocon, der trotz starker Leistung beim Team Racing Point Force India für das kommende Jahr noch kein Cockpit hat. «Wenn Esteban am Ende das Nachsehen hätte, dann wäre das falsch», sagte Vettel.

Fotocredits: Sergei Grits
(dpa)