Videobeweis womöglich bei der Frauenfußball-WM im Einsatz

Zürich – Bei der Frauenfußball-Weltmeisterschaft in diesem Sommer in Frankreich kommt womöglich der Videobeweis zum Einsatz. Eine entsprechende Empfehlung hat das Wettbewerbskomitee des Weltverbandes FIFA in Zürich abgegeben.

Eine Entscheidung über den Vorschlag soll auf dem Meeting des FIFA-Council im März in Miami fallen. Die WM findet vom 7. Juni bis zum 7. Juli in Frankreich statt. Bei der Männer-WM 2018 in Russland war der Videobeweis bereits zum Einsatz gekommen. Schiedsrichter-Chef Pierluigi Collina berichtete in Zürich von erfolgreichen Schulungen in Abu Dhabi und Doha.

Fotocredits: Marcel Kusch
(dpa)

(dpa)