Vogts wünscht sich Finale zwischen Deutschland und den USA

Düsseldorf – Der frühere Fußball-Bundestrainer Berti Vogts wünscht sich bei der Weltmeisterschaft der Frauen in Frankreich ein Finale zwischen Deutschland und den USA.

«In den USA hat der Frauenfußball einen anderen Stellenwert. So weit sind wir noch nicht. Aber Martina Voss-Tecklenburg und ihr Team haben einen tollen Auftritt. Das hilft dem Frauenfußball für die Zukunft», sagte Vogts der «Rheinischen Post». Beide Teams stehen im Viertelfinale.

Lobend äußerte sich der 72-Jährige auch zu den deutschen U21-Junioren, die bei der EM das Halbfinale erreicht haben. «Was mir an unser U21 gefällt, ist die Art und Weise, wie sie spielt. In den Akademien der Bundesliga-Clubs wird offenbar sehr gut gearbeitet. Was mich sehr freut, ist, dass wir bei der U21 wieder viele Stürmertore sehen und nicht mehr nur Tore von Mittelfeldspielern oder durch Standards», sagte Vogts.

Fotocredits: Patrick Seeger
(dpa)

(dpa)