Zentralmassiv soll Appetit auf Pyrenäen machen

Saint-Paul-Trois-Chateaux (dpa) – Am Samstag warten auf der 188 Kilometer langen 14. Etappe von Saint-Paul-Trois-Chateaux auf den 1030 Meter hoch gelegenen Flugplatz von Mende im Zentralmassiv die nächsten vier Anstiege.

Nur einmal durften die Radprofis der 105. Tour de France nach der schwierigen Alpen-Überquerung etwas kürzer treten. Im Finale der Etappe ist eine zum Teil über zehn Prozent schwere Steigung auf einer Länge von drei Kilometern zu meistern. Entweder setzen sich Ausreißer durch – wie so oft in Mende – oder aus dem Feld der Favoriten Fahrer-Typen wie Dan Martin (Irland), Julian Alaphilippe (Frankreich) oder Alejandro Valverde (Spanien). Die Chancen auf einen deutschen Etappensieg erscheinen eher gering.

Fotocredits: dpa-infografik