Den richtigen Drucker finden ist nicht einfach

Ein FotodruckerDer Neukauf eines Druckers ist angesichts des Umfangs an verschiedenen Modellen, Techniken und der möglichen Folgekosten keine leichte Entscheidung. Deshalb sollten Sie sich vorher die prinzipiellen Eigenschaften verschiedener Bautypen verdeutlichen.

Vor- und Nachteile verschiedener Drucktechniken

Die mit Abstand am häufigsten verkauften Modelle sind moderne Tintenstrahldrucker. Diese bieten zwar eine günstige Technik, allerdings liegen die Druckkosten pro Seite über dem Durchschnitt. Das gilt besonders für Farbausdrucke: Durch die relativ teuren Patronen können hier Kosten von bis zu 50 Cent pro Din-A4 Seite entstehen. Bei einem hohen Druckaufkommen sind Laserdrucker trotz ihres höheren Preises deutlich günstiger. Sie eignen sich allerdings nur beschränkt für den Fotodruck, da sie keine Farbverläufe darstellen können, sondern das Bild aus einzelnen Bildpunkten zusammensetzen. Eine optimale Lösung in diesem Bereich bieten Fotodrucker, die qualitativ mit professionellen Modellen konkurrieren können. Bevor Sie sich für einen Drucker entscheiden, sollten Sie prüfen, welches Modell zu Ihnen persönlich passt.

Weitere Eigenschaften sollten berücksichtigt werden

Viele der Geräte sind moderne Multifunktionsdrucker, die zudem noch weitere Funktionen aufweisen. Weitere Informationen zu einem der am besten bewerteten Modelle erhalten Sie hier. Als minimaler Standard integrieren diese einen Scanner und eine Kopierfunktion. Optional ist noch der Faxversand sowie empfang über Tintenstrahl oder Laserdrucker möglich. Dieser kann auch dann durchaus sinnvoll sein, falls er nur selten genutzt wird. Viele Verträge benötigen eine persönliche Unterschrift und können auf diese Weise auch aus der Ferne abgeschlossen werden, ähnlich sieht es bei der Zustellung offizieller Schriftstücke aus. Eine Netzwerkanbindung über LAN und WLAN ermöglicht die freie Aufstellung an einem beliebigen Ort, ein weiterer Vorteil ist der einfache Zugriff über mehrere Endgeräte. Tintenstrahldrucker sowie Fotodrucker besitzen zudem oft weitere Schnittstellen wie einen Einschub für Speicherkarten oder einen USB-Anschluss. Diese ermöglichen den Offline-Druck bei ausgeschaltetem Computer.

Vergleichen Sie die Vor- und Nachteile

Falls Sie nur sehr wenig oder umgekehrt sehr viel drucken, ist ein Laserdrucker empfehlenswert. Er bietet geringe Druckkosten und besitzt keine Tintenpatronen, die bei längeren Standzeiten eintrocknen können. Für eine hohe Qualität bei Bildern eignen sich Fotodrucker. Diese besitzen jedoch auch die höchsten Druckkosten pro Seite. Ansonsten ist für den durchschnittlichen Gebrauch ein Tintenstrahldrucker durchaus ausreichend.

Bild: sonne fleckl – Fotolia