Arbeitssiege für die Spitzenclubs in der Bundesliga

Hamburg – Das Spitzenduo SG Flensburg-Handewitt und Rhein-Neckar Löwen hat am 15. Spieltag der Handball-Bundesliga den jeweils 14. Saisonsieg gefeiert.

Tabellenführer Flensburg setzte sich am Samstag mit 32:29 (15:14) beim Schlusslicht Bergischer HC durch. Der aktuelle Meister aus Mannheim gewann sein Auswärtsspiel beim HBW Balingen-Weilstetten mit 33:28 (17:15). Am Sonntag kann der THW Kiel mit einem Heimsieg über den SC Magdeburg ebenfalls auf 28:2 Punkte kommen.

Die beiden Spitzenmannschaften taten sich lange Zeit sehr schwer. Die Balinger waren acht Minuten vor dem Ende beim 26:27 noch in Schlagdistanz gegen die Löwen. Und auch der Bergische HC hielt bei der achten Niederlage in Serie die Partie dank der sieben Treffer von Alexander Hermann lange offen. Erst in der Schlussphase setzte Flensburg sich ab.

Die MT Melsungen feierte einen dramatischen Auswärtssieg bei der TSV Hannover-Burgdorf. Nach einem 15:18-Pausenrückstand drehten die Nordhessen die Partie noch. In letzter Sekunde traf der schwedische Spielmacher Patrick Fahlgren zum 31:30.

Im fränkischen Derby besiegte der HC Erlangen den Aufsteiger HSC 2000 Coburg vor 8108 Zuschauern in der Nürnberger Arena 26:24 (13:11). Keine Probleme hatte die HSG Wetzlar beim 33:25 (16:12)-Sieg über den TVB 1898 Stuttgart.

Fotocredits: Lukas Schulze
(dpa)

(dpa)