Davis-Cup-Chef hofft auf Start von Zverev bei Finalturnier

Berlin (dpa) – Der deutsche Davis-Cup-Kapitän Michael Kohlmann hofft, dass Tennis-Star Alexander Zverev am diesjährigen Finalturnier teilnehmen wird.

«Weil aufgrund der Gesamtumstände weniger Turniere sind und er ja auch mehr als ein halbes Jahr dann nicht gespielt hat», sagte Kohlmann bei «Advantage – der Tennis & Sportpodcast».

«Im alten Modus war es sehr leicht, ihn zu überzeugen, damit er spielt. Im neuen Modus war es ungleich schwerer, weil er diesen einfach nicht mag», sagte Kohlmann über Zverev. Der Davis Cup wird nach der Übernahme durch Gerard Piqués Investmentfirma Kosmos seit 2019 nicht mehr über die ganze Saison ausgespielt. Nach einer Qualifikationsrunde im Frühjahr soll immer im November eine einwöchige Finalrunde mit insgesamt 18 Nationen stattfinden.

Kohlmann äußerte sich im Podcast außerdem zu den aktuellen Protesten vieler Sportler gegen Polizeigewalt und Rassismus in den USA – und übte Kritik an Tennisspielern. «Sicher hätte sich der ein oder andere mehr äußern können», sagte der Teamchef. Die Frage sei berechtigt, ob da nicht mehr hätte kommen müssen.

Fotocredits: Arne Dedert

(dpa)