Euronics Gaming entlässt deutsches CS:GO-Team

Bergrheinfeld – Die deutsche E-Sport-Organisation Euronics Gaming verabschiedet sich vorerst von Counter-Strike. Wie das Team des Elektrogerätehändlers mitteilte, würde die CS:GO-Sparte nach den am Wochenende anstehenden Playoffs der ESL Meisterschaft zunächst auf Eis gelegt.

«Die Corona-Pandemie hat uns – ähnlich wie viele andere Unternehmer – hart getroffen», sagte Stefan Rothaug, CEO von ESG, laut Mitteilung. «Es war uns immer ein Anliegen und Ziel zugleich, unseren Spielern die bestmögliche Unterstützung bieten zu können. Dies ist uns aufgrund der aktuellen Lage leider nicht mehr möglich, sodass wir uns dafür entschieden haben, uns aus CSGO zurückzuziehen.»

Euronics Gaming gehörte zu den Dauergästen in der ESL Meisterschaft und der 99Damage-Liga. 2018 konnten sie beide Turnierreihen gewinnen.

Neben ESG mussten auch bereits andere Teams aufgrund der Corona-Krise aufgeben. Panthers Gaming, ebenfalls in der deutschen CS:GO-Szene aktiv, musste sich Ende April auflösen. Das Counter-Strike-Team konnte mit cowana Gaming allerdings schnell eine neue Organisation finden.

Fotocredits: Daniel Maurer
(dpa)

(dpa)