FC Schalke 04 bei Europa-League-Auslosung gesetzt

Salzburg – Der FC Schalke 04 ist in der Europa League bei der Auslosung der ersten K.o.-Runde als Gruppensieger im Gegensatz zum Champions-League-Absteiger Borussia Mönchengladbach gesetzt.

Die Königsblauen werden bei der Auslosung der Runde der letzten 32 Mannschaften am 12. Dezember in Nyon einen Gruppenzweiten oder einen der drei drittplatzierten Champions-League-Teilnehmer FK Rostow, Legia Warschau und Ludogorets Razgrad als Gegner erhalten.

Gespielt wird am 16. und 23. Februar 2017. Das entscheidende Rückspiel können die Schalker daheim bestreiten. Die ungesetzten Gladbacher müssen zunächst im eigenen Stadion vorlegen. Ein Bundesligaduell Schalke gegen Gladbach ist in der ersten K.o.-Runde nicht möglich. Ebenso kann Schalke nicht auf Gruppengegner FK Krasnodar treffen.

Noch offen ist, in welche Töpfe Athletic Bilbao und KRC Genk kommen. Starker Nebel hatte am Donnerstag die Austragung der Partie zwischen Sassuolo Calcio und Genk verhindet. Die Partie soll am Freitagabend nachgeholt werden.

Gesetzte Teams, Gruppensieger: FC Schalke 04, Ajax Amsterdam, APOEL Nikosia, Fenerbahçe Istanbul, AC Florenz, Osmanlispor, AS Rom, Schachtjor Donezk, Sparta Prag, AS St. Étienne, Zenit St. Petersburg, Athletic Bilbao oder KRC Genk. Champions-League-Dritte: Beşiktaş Istanbul, FC Kopenhagen, Olympique Lyon, Tottenham Hotspur.

Ungesetzte Teams, Gruppenzweite: RSC Anderlecht, Astra Giurgiu, AZ Alkmaar, Celta Vigo, KAA Gent, Hapoel Be’er Sheva, FK Krasnodar, Manchester United, Olympiakos Piräus, PAOK Saloniki, FC Villarreal, Athletic Bilbao oder KRC Genk. Champions-League-Dritte: Borussia Mönchengladbach, Legia Warschau, Ludogorets Razgrad, FK Rostow.

Fotocredits: Guillaume Horcajuelo
(dpa)

(dpa)