Handballer Strobel hält DHB-Comeback für möglich

Stuttgart – Nach seinem Verzicht auf die anstehende Europameisterschaft kann sich Martin Strobel eine Rückkehr in die Handball-

ationalmannschaft spätestens bei Olympia 2020 vorstellen. «Jetzt muss ich meine gesundheitliche Entwicklung im Blick haben und dann schauen, wie das miteinander vereinbar ist. Die Olympischen Spiele sind aber immer eine große Herausforderung», sagte der Spielmacher des Bundesligisten HBW Balingen-Weilstetten im Interview der Fachzeitschrift «Handballwoche» (Dienstag).

Nach monatelanger Verletzungspause hatte der 33-Jährige zuletzt Bundestrainer Christian Prokop für die anstehende EM in Norwegen, Österreich und Schweden abgesagt. Die Olympischen Spiele im kommenden Sommer in Tokio treiben ihn aber offenbar an. «Ich kann versichern: Olympia ist wirklich das Größte für jeden Sportler», sagte Strobel, der mit der DHB-Auswahl bereits an den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro teilgenommen hatte.

Fotocredits: Tom Weller
(dpa)

(dpa)