Hürdensprint: Roleder und Dutkiewicz im EM-Finale

Belgrad – Cindy Roleder und Pamela Dutkiewicz kämpfen bei den Hallen-Europameisterschaften der Leichtathleten in Belgrad um Gold im Hürdensprint.

Freiluft-Europameisterin Roleder qualifizierte sich als Erste ihres Halbfinals in 7,89 Sekunden für den Endlauf. Hallenmeisterin Dutkiewicz, im Vorlauf mit 7,86 Sekunden die Beste, stürmte ebenfalls souverän in den Endlauf (7,92). Titelverteidigerin Alina Talaj aus Weißrussland gewann ihr Semifinale in 7,86 Sekunden und steht ebenfalls wieder im Finale. Auch die Mannheimerin Ricarda Lobe ist im Endlauf über 60 Meter Hürden dabei.

Mit 7,79 Sekunden führt Dutkiewicz die europäische Saisonbestenliste an, die frühere Mehrkämpferin Roleder dürfte auch im Finale ihre härteste Konkurrentin sein. Den bis dato letzten EM-Titel im Hürdensprint über 60 Meter hatte 2011 Carolin Nytra erkämpft. Ein deutsches Double mit Gold und Silber gab es zum letzten Mal zu DDR-Zeiten: 1983 gewann Bettine Jahn vor Kerstin Knabe.

Fotocredits: Jan Woitas
(dpa)

(dpa)