Kein Geld für Topstars: Federer und Williams fehlen in Asien

Tokio – Die beiden Tennisstars Roger Federer aus der Schweiz und Serena Williams aus den USA werden entgegen erster Ankündigungen bei der International Premier Tennis League (IPTL) in Asien fehlen.

Die beiden Topspieler seien schlichtweg zu teuer, erklärten die Organisatoren in einer Mitteilung. Man hoffe nun auf einen Start von Federer und Williams in einem der nächsten Jahre.

Finanzielle und organisatorische Probleme hatten bereits dafür gesorgt, dass die einst mit großem Bohei vom indischen Ex-Profi Mahesh Bhupathi gegründete Spaß-Veranstaltung im Dezember 2016 nur an drei Orten stattfindet: in Tokio, Singapur und im indischen Hyderabad.

Federer hatte in Asien eigentlich sein Comeback angepeilt, nachdem er seit seinem Halbfinal-Aus in Wimbledon Anfang Juli kein Match mehr bestritten hat. Wegen anhaltender Knieprobleme war er obendrein sogar aus den Top Ten der Tennis-Weltrangliste gefallen.

Fotocredits: Facundo Arrizabalaga
(dpa)

(dpa)