Mannheim deklassiert DEG – Nürnberg ohne Mühe in Iserlohn

Köln – Das Zwischenhoch der Düsseldorfer EG in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) ist beendet. Nach zuletzt vier Siegen in Serie präsentierte sich der achtmalige deutsche Meister beim 1:7 (0:1, 0:5, 1:1) bei den Adler Mannheim am zweiten Weihnachtstag nicht wettbewerbsfähig.

Ein starkes zweites Drittel genügte dem Tabellendritten aus Mannheim, um die DEG zu deklassieren.

Der Tabellenzweite Nürnberg Ice Tigers landete beim 5:2 (1:2, 3:0, 1:0) bei den Iserlohn Roosters einen Pflichtsieg. David Steckel (27.), Brandon Segal (30.) und Sasa Martinovic (36.) drehten im Mittelabschnitt das Spiel zugunsten der Franken. Der Außenseiter war zuvor mit einem knappen 2:1 in die erste Drittelpause gegangen. Im Schlussabschnitt verwalteten die Gäste im Stil eines Spitzenteams den Sieg. Steven Reinprecht (59.) setzte den Schlusspunkt.

Mühe hatten die Kölner Haie beim 4:2 (0:0, 1:0, 3:2) gegen die Straubing Tigers. Dylan Yeos Ausgleich zum 1:1 für Straubing acht Minuten vor dem Ende war Auftakt für eine turbulente Schlussphase mit vier Treffern binnen sieben Minuten.

Fotocredits: Uwe Anspach
(dpa)

(dpa)