PGA Tour gibt Rückkehr-Konzept für Profi-Golfer bekannt

Fort Worth – Profi-Golf hat nun auch ein Rückkehr-Konzept in der Corona-Krise. In einer an Spieler, Mitarbeiter und Journalisten verteilten 37-seitigen Präsentation gab die PGA Tour detaillierte Einblicke in Hygiene-Standards und Maßnahmen, um trotz der Pandemie mit dem Sport weitermachen zu können.

So sollen etwa Spieler, Caddies und Turnier-Mitarbeiter vor der Abreise und nach der Ankunft zu einem Turnier auf das Virus getestet werden. Familien sind bis auf Weiteres nicht erlaubt.

Die PGA Tour betonte, dass man daran glaube, einen sehr guten Plan entwickelt zu haben, aber man werde nicht spielen, «wenn wir nicht das Gefühl haben, dass wir ein sicheres und gesundes Umfeld für alle bieten können». Die PGA Tour will am 11. Juni mit der Charles Schwab Challenge im texanischen Fort Worth die Corona-Pause beenden. Zuschauer sind nicht erlaubt.

Fotocredits: Doug Ferguson
(dpa)

(dpa)