Portugals «Seleção»: Nur Ronaldo und der Rest?

Lissabon (dpa) – Alle zwei Jahre hat Cristiano Ronaldo einen großen Traum. Alle zwei Jahre fragen sich auch die Experten: Kann der dreimalige Weltfußballer des Jahres und zweimalige Champions-League-Sieger von Real Madrid endlich auch mit seiner Nationalmannschaft einen großen Titel gewinnen?

2012 stand der Superstar mit Portugal im EM-Halbfinale, 2004 im eigenen Land sogar im Endspiel. Doch Enttäuschungen wie das Vorrunden- Aus bei der WM 2014 nähren auch immer wieder das Vorurteil, dass Portugals «Seleção» nicht viel mehr ist als «CR7 und der Rest».

Wie stark diese Mannschaft tatsächlich ist, ließ sich selten einmal so schwierig einschätzen wie in diesem Jahr. Spieler wie Pepe (33), Nani (29) oder Ricardo Carvalho (37) haben ihre beste Zeit schon hinter sich. Jungstars wie Renato Sanches (18), Bernado Silva (21) oder William Carvalho (24) fehlt noch die internationale Erfahrung.

Einziger Bundesliga-Profi im Aufgebot ist Vieirinha vom VfL Wolfsburg. Er sagte der «Süddeutschen Zeitung» in einem Interview: «Wir haben alles, um zu siegen. Für eine Generation, die viel für unser Land getan hat, wird es die letzte Chance auf einen Titel sein.» Schließlich ist auch Cristiano Ronaldo schon 31 Jahre alt.

Fotocredits: Paulo Cunha

(dpa)