Premier-League-Saison könnte bis in August verlängert werden

London – Die Saison der englischen Premier League soll einem Medienbericht zufolge im Zweifel bis zum 22. August verlängert werden.

So wollen die Verantwortlichen sicherstellen, dass die unterbrochene Spielzeit der englischen Fußball-Topliga trotzdem noch zu Ende gespielt werden könne, berichtete die britische Zeitung «Daily Mail».

Zudem wollen die Liga-Bosse erneut über die Pläne für einen Wiederbeginn beraten – zentrales Thema sollten dann die Trainingsbedingungen während der Coronavirus-Pandemie sein. Bisher galt ein Re-Start der Liga am 12. Juni als wahrscheinlich. Laut Medienberichten könnte sich dieser aber um eine weitere Woche verzögern.

Die britische Regierung hatte vergangene Woche den Weg für eine Fortsetzung des Spielbetriebs freigemacht. Bedingung dafür sind strenge Sicherheitsvorkehrungen, und dass die Zahl der Corona-Infizierten in England nicht wieder steigt.

Die Liga pausiert wegen der Corona-Krise seit dem 13. März, bisher wurden 29 von 38 Spieltagen absolviert. Jürgen Klopps FC Liverpool führt die Tabelle mit 25 Punkten Vorsprung an und benötigt nur noch zwei Siege für die erste Meisterschaft seit 30 Jahren.

Fotocredits: Martin Rickett
(dpa)

(dpa)