Rangnick befürwortet Bundesliga-Fortsetzung

Berlin – Ralf Rangnick hat sich für einen Neustart der Fußball-Bundesliga ausgesprochen.

Es sei gut, wenn man «Dinge, die einem ans Herz gewachsen sind, wieder erleben kann», sagte Rangnick in einem SWR-Interview. «Ich glaube, dass das eine große Signalwirkung für die Gesellschaft haben würde.» Der 61 Jahre alte Ex-Bundesliga-Trainer arbeitet derzeit als globaler Fußball-Chef des Konzerns Red Bull.

Rangnick sagte weiter: «Es wird kein einziger Mensch weniger getestet werden, weil die Bundesliga fortgeführt wird.» Die DFL hat nach eigenen Angaben für den Fall der Wiederaufnahme des Spielbetriebs eine Kooperationsvereinbarung mit insgesamt fünf Laborverbänden abgeschlossen, die versichert hatten, dass die derzeitigen Kapazitäten ausreichend sind und durch Covid-19 keine Limitierung der Testkapazitäten auftreten. Die DFL rechnet mit rund 20.000 Tests zur Durchführung der restlichen Spieltage.

Fotocredits: Thomas Frey
(dpa)

(dpa)