Saisonauftakt in US-Baseball-Liga für Juli geplant

New York – Die amerikanische Baseball-Liga MLB will am 23. und 24. Juli ohne Zuschauer in die neue Saison starten. Ein verkürzter Spielplan sieht 60 Vorrundenpartien für die Teams vor.

Wegen der Corona-Pandemie hatte die MLB den Beginn der Saison um mehrere Monate verschieben müssen. Der Mitteilung waren überaus kontroverse Gespräche zwischen Liga und Spielergewerkschaft vorangegangen. Normalerweise tragen die Mannschaften 162 Partien in der regulären Saison aus.

Ob Starttermin und Spielplan zu halten sind, hängt auch vom weiteren Infektionsgeschehen ab. Allein bei den Philadelphia Phillies wurden zuletzt nach Club-Angaben sieben Profis positiv auf das Coronavirus getestet. Die gesunden Spieler sollen ab dem 1. Juli wieder mit dem Training beginnen. Die Playoffs sollen nach jetzigem Stand mit zehn Mannschaften ausgetragen werden, ein gescheiterter Plan hatte noch 16 Teams vorgesehen. Die Endspiele der sogenannten World Series sollen im Oktober abgeschlossen sein.

© dpa-infocom, dpa:200625-99-565775/2

Fotocredits: Julio Cortez
(dpa)

(dpa)