Schach-WM: Remis in der elften Partie

New York – In der vorletzten Partie der Schachweltmeisterschaft haben sich beide Finalisten wieder Remis getrennt. Herausforderer Sergej Karjakin spielte mit Weiß, worauf erneut die Spanische Partie aufs Brett kam.

Die Anfangszüge wurden von dem Russen sowie Titelverteidiger Magnus Carlsen sehr schnell ausgeführt, weil sie diese vorbereitet hatten. Im Mittelspiel startete der Norweger dann einen Angriff im Zentrum und konnte einen Freibauern auf der e-Linie bilden. Doch Karjakin reagierte umsichtig und gab am Ende mit seiner Dame Dauerschach, so dass nach 34 Zügen die Punkteteilung perfekt war.

Im Gesamtklassement steht es jetzt 5,5. Die zwölfte und letzte reguläre Partie des Duells um die Schachkrone wird am Montag ausgetragen. Zum Sieg sind 6,5 Punkte notwendig. Bei einem Gleichstand von 6:6 gibt es am Mittwoch in New York einen Tiebreak mit verkürzter Bedenkzeit.

Fotocredits: Peter Foley
(dpa)

(dpa)