SPD-Politikerin: Kein Vorsitz für AfD im Sportausschuss

Frankfurt/Main – Die SPD-Politikerin Dagmar Freitag will verhindern, dass die AfD eine führende Rolle im Sportausschuss des Bundestages spielen kann.

«Ich werde bei meiner Fraktion dafür werben, dass es eine vergleichbare Übereinkunft der demokratischen Parteien wie beim Ausschuss Kultur und Medien gibt und man der AfD auch im Sportausschuss auf keinem Fall den Vorsitz überlässt», sagte Freitag, die seit 2009 Vorsitzende des parlamentarischen Gremiums ist, der Deutschen Presse-Agentur.

Es sei schließlich ein Vorsitz mit hoher Öffentlichkeitswirksamkeit. «Ich denke, dass man das unseren Nationalmannschaften, in denen Athleten mit unterschiedlicher Herkunft, Hautfarbe und Religionen aktiv sind, nicht zumuten kann», meinte Freitag. «Rassisten können im Sport keine positive Rolle spielen.»

Fotocredits: Bernd Thissen
(dpa)

(dpa)