Union will mit TV-Abschlag Kurzarbeitergeld aufstocken

Berlin – Fußball-Bundesligist 1. FC Union Berlin will mit dem durch die Deutsche Fußball Liga angekündigten TV-Geld das Kurzarbeitergeld der Clubmitarbeiter aufstocken.

Keiner wisse derzeit, wie lange in der Bundesliga durch die Corona-Pandemie ohne Zuschauer gespielt werden müsse. «Es droht die Gefahr, dass unsere Mitarbeiter mehrere Monate in Kurzarbeit sind», sagte Union-Präsident Dirk Zingler in einem Interview auf der Homepage der Eisernen. Daher werde der 1. FC Union einen Teil des bald erwarteten Fernsehgeldes für den Rest der Saison nutzen, bei den Mitarbeitern «die Lücke zu schließen zwischen Kurzarbeit und ursprünglichem Gehalt», kündigte Zingler an.

Fotocredits: Andreas Gora
(dpa)

(dpa)