Yulimar Rojas aus Venezuela gewinnt WM-Gold im Dreisprung

London – Hallen-Europameisterin Kristin Gierisch hat bei den Leichtathletik-WM den fünften Platz im Dreisprung belegt.

Die Chemnitzerin kam im Olympiastadion von London auf 14,33 Meter. Bronze verpasste sie um deutliche 45 Zentimeter: Der dritte Platz ging an die Kasachin Olga Rybakowa.

Derweil fehlten der Kolumbianerin Caterine Ibargüen mit 14,89 Meter nur zwei Zentimeter zur Titelverteidigung. Die 33 Jahre alte Olympiasiegerin unterlag in einem packenden Duell Hallen-Weltmeisterin Yulimar Rojas aus Venezuela. Sie kam auf 14,91 Meter und eroberte das erste Gold überhaupt in der WM-Geschichte für ihr krisengebeuteltes Land. Ibargüen verpasste damit ihr drittes WM-Gold. Neele Eckhardt aus Göttingen wurde bei ihrem WM-Debüt Letzte des Finals mit 13,97 Metern.

Fotocredits: Bernd Thissen
(dpa)

(dpa)