Neureuther mit Podestchancen im Riesenslalom

Kranjska Gora – Ski-Routinier Felix Neureuther geht mit Chancen auf einen Podiumsplatz in den zweiten Riesenslalom-Durchgang von Kranjska Gora.

Vor dem Finale ab 12.30 Uhr fehlten dem deutschen Weltcup-Rekordsieger als Fünftem nur zwei Zehntelsekunden auf den drittplatzierten Justin Murisier aus der Schweiz. Ganz vorne war Doppelweltmeister Marcel Hirscher eine Klasse für sich und fuhr einen Vorsprung von 0,96 Sekunden auf Norwegens Henrik Kristoffersen und 1,10 Sekunden auf Murisier heraus. Der Österreicher dürfte in Slowenien den vorzeitigen Gewinn des Disziplinen-Weltcups und beim Slalom am Sonntag auch seinen sechsten Gesamtweltcup in Serie feiern.

«Es war nicht einfach zu fahren, von den Temperaturen her und weil es nieselt», sagte Neureuther in der ARD. Vor dem Finale prognostizierte er: «Es wird ein großer Kampf. Ich bin bereit, den anzunehmen.»

Aus dem Deutschen Skiverband rangierte Stefan Luitz nach 30 Startern auf Platz zehn mit 1,51 Sekunden Rückstand auf Hirscher. Weil der Allgäuer bei warmen Temperaturen und matschigem Schnee damit nur vier Zehntelsekunden langsamer als Murisier und nur zwei Zehntel langsamer als Neureuther war, kann auch er die Spitzenränge noch attackieren.

Fotocredits: Alessandro Trovati
(dpa)

(dpa)