NHL will Meister im regulären Format ermitteln

New York – Die nordamerikanische Eishockey-Liga NHL will ihren Meister in einer Finalserie in der üblichen Länge ermitteln.

Ab der Runde der besten 16 Teams sollen vier Siege in einer Serie für ein Weiterkommen und am Ende auch für den Stanley Cup notwendig sein. Einzig in der ersten Runde, die es in diesem Jahr wegen des auf 22 Teams erweiterten Formats gibt, reichen einer Mannschaft drei Siege. Das teilte die stärkste Eishockey-Liga der Welt mit.

Die Paarungen sollen über ein Setzliste definiert und nicht ausgelost werden. Die NHL hatte sich in der vergangenen Woche für einen Abbruch der Hauptrunde entschieden und will die Saison nach der Corona-Pause mit den Playoffs fortsetzen.

Liga-Boss Gary Bettman hatte betont, dass weder die beiden Orte noch der Zeitpunkt für die Playoffs schon feststünden und von der weiteren Entwicklung in der Corona-Pandemie abhängig seien. Klar sei nur, dass es zwei Standorte geben wird und zehn Städte zur Auswahl stehen. Frühestens am 1. Juli dürfen Mannschaften in Trainingslager gehen.

Fotocredits: Bruce Bennett
(dpa)

(dpa)