Ford elektrifiziert Karnevalswagen

Ford fährt die Kölner Jecken nun zur 70. Session durch die rheinische Karnevalshochburg. Diesmal sind elektrifizierte Modelle im Einsatz. Wenn es also am Rosenmontag laut wird, dann nicht wegen der Motorengeräusche.

Bei den Bagagewagen fiel die Wahl seit mehr als 50 Jahren auf das gleiche Modell: den Ford Transit. Doch in diesem Jahr setzt Ford dabei auf alternative Antriebssysteme und elektrifiziert die komplette Rosenmontags-Flotte. Von den 55 eingesetzten Bagagewagen fahren 25 Transit Custom Plug-in-Hybride
ausschließlich elektrisch.

Die restlichen 30 sind Mild-Hybrid-Varianten. Damit führt Ford die Elektrifizierung des Rosenmontagszugs fort, die der Kölner Autohersteller im vergangenen Jahr mit dem Einsatz von drei von Ford in Köln-Niehl produzierten StreetScooter Work XL begonnen hatte.

Unterdessen stehen gleich zwei Jubiläen an: Ford geht nicht nur in seine 70. Session als Mobilitätspartner des Kölner Karnevals, der Autobauer stellt auch die Fahrer. Seit dem Jahr 2000, also seit 20 Jahren, übernehmen Ford-Mitarbeiter beim "Zoch" die ehrenamtlichen Chauffeurs-Dienste.

Fotocredits: Ford
Quelle: GLP mid

(dpa)