Sommersprossen – Entfernen ist möglich

Sommersprossen treten besonders häufig bei rothaarigen und hellhäutigen Menschen auf. Sie sind meist genetisch bedingt und vermehren sich durch Sonneneinstrahlung. Durch die Verwendung von Sonnenschutzmitteln mit hohem Lichtschutzfaktor lässt sich die Ausbreitung etwas beeinflussen, dies gilt auch für Altersflecken. Während ein Teil der Betroffenen die durch eine Überproduktion von Melanin entstehenden Sommersprossen als schön empfindet, wollen andere sie gern loswerden. Dafür eignet sich die sonnenarme Jahreszeit und es stehen verschiedene Verfahren zur Auswahl.

Kostengünstige Mittel

Mitunter werden Hausmittel als Entfernungsmöglichkeit für Sommersprossen empfohlen. Aber Buttermilch, Zitronensäure oder andere entfalten kaum nennenswerte Wirkung. Im Fachhandel erhältliche Bleichcremes sind relativ kostengünstig und zumindest teilweise frei verkäuflich. Die Anwendung über längere Zeit ist notwendig, um Erfolge zu erzielen. Mit Beeinträchtigungen ist eher nicht zu rechnen. Chemische Peelings enthalten verschiedene Wirkstoffe, beispielsweise Frucht- oder Milchsäure, auch Vitamin C und E. Sie tragen die oberste Hautschicht ab. Dieser Prozess, mehrfach wiederholt, führt zu einer Aufhellung der Haut und damit recht gutem Erfolg. Die Ausführung sollte von Dermatologen oder erfahrenen Kosmetikern übernommen werden. Reizungen der Haut sind nicht ganz auszuschließen.

Laser als wirkungsvollste Behandlung

Diese Methode gehört in die Hand von erfahrenen Fachleuten, verspricht aber gute Erfolge bei der Entfernung von Altersflecken und Sommersprossen. Lasertechnik darf nur Anwendung finden, wenn bei den Pigmentstörungen sichergestellt ist, dass es sich nicht um bösartige Veränderungen handelt. Es gibt ein gewisses Risiko, dass Nebenwirkungen, wie Rötungen, Schwellungen, vorübergehende Nachdunklung der behandelten Partien oder selten auch bleibende Narben, auftreten können. Mit dem Laser sind meistens mehrere Behandlungen erforderlich, um das Loswerden der Flecke zu erreichen. Die individuelle Wirkung beim Patienten lässt sich besser einschätzen, wenn ein Probelasern erfolgt. Kosten verschiedener Anbieter sollten Sie vergleichen, da die Therapie mit dem Laser recht kostenintensiv ist. Nach den Behandlungen sind Sonneneinstrahlungen unbedingt zu vermeiden.

Nutzen und Risiken abwägen

Jeder Patient sollte wissen, dass Pigmentflecken auch nach einer erfolgreichen Entfernung wiederkommen können. Unter den Aspekten des möglicherweise nicht dauerhaften Erfolges, der teilweise recht hohen Behandlungskosten und der Nebenwirkungen für die Haut, sollte gründlich abgewogen werden, ob das Loswerden unbedingt erforderlich ist. Sind Sie persönlich betroffen, arrangieren Sie sich doch mit Ihren Sommersprossen, die Sie unverwechselbar machen. Ein zeitweiliges Abdecken mit Make up ist alternativ möglich.

Weiterführende Informationen finden Sie unter: www.pigmentflecken-behandeln.com

Image: krimar – Fotolia

Werbung