Karibik

Isla Margarita: Die wahre Perle der Karibik

Hohe Palmen, weiße Sandstrände, fröhliche Rhythmen und exotisches Essen – so stellt man sich eine Karibikinsel vor. Und genau so ist Isla Margarita. Nicht umsonst wird die Insel vor der Küste Venezuelas auch Perle der Karibik genannt: Der Überlieferung zufolge entdeckte Christoph Kolumbus die knapp 1000 Quadratkilometer große Insel. Er benannte sie nach ihren Schätzen – den vielen Perlen, übersetzt „Margarita“. Urlauber können auf der venezolanischen Insel ihre Freizeit nach Belieben gestalten, sich von der schmackhaften Küche verwöhnen lassen und in erstklassigen Unterkünften nächtigen. Frühbucher wählen Angebote für Isla Margarita, die den Urlaubstraum noch einfacher wahr werden lassen.

Genuss für Auge und Gaumen

Die Küste der Isla Margarita erstreckt sich über 165 Kilometer. Hier wechseln sich feine, weiße Sand- mit ursprünglichen Muschelstränden ab. Das Wasser, das an die Strände gespült wird, erscheint so türkisblau, wie man es sonst nur von Fototapeten kennt. Und hinter den mit Palmen gesäumten Meeresufern ragen naturbelassene Steilhänge in den Himmel. Diese Idylle wird ergänzt durch einladende Bars und Restaurants, die man an jedem Strand von Isla Margarita findet. Mit typisch exotischen Speisen und Getränken kann man das Urlaubsfeeling dann auch noch schmecken.

Während es an der Südseite der Isla Margarita eher ruhig ist, weil das Meer hier flach abfällt und angenehm warm temperiert ist, geht es an der Nordküste etwas schroffer zu. Hier ist das Meer rauer – ein Paradies für Surfer und Wassersportler. Am Playa El Agua am nordöstlichen Zipfel der Insel kommen Wellenreiter voll auf ihre Kosten.

Von Süd nach Nord

In der pulsierenden Hauptstadt Porlamar an der Südküste tummeln sich die meisten Einwohner der Insel und auch zahlreiche Touristen. Möchte man sich dem bunten Treiben entziehen, folgt man von Porlamar aus einfach einer der Straßen die Küste entlang oder ins Landesinnere. Die kleine Schwester von Porlamar, die Stadt Juangriego, befindet sich an der Nordküste und wartet ebenfalls mit schönen Geschäften und Restaurants auf. Hier geht es beschaulicher zu. Ein Highlight ist der besonders gute Blick auf den Sonnenuntergang, den man nirgendwo anders auf der Insel so gut bestaunen kann.

Auch viele Hotels befinden sich im Norden der Insel. Dabei lohnen sich vor allem Frühbucher Angebote für Isla Margarita: Pauschalreisen sind eine clevere Art, beim Buchen Geld zu sparen. So bleibt das lange Suchen nach einer passenden Unterkunft und das Zahlen eines teuren Flugs erspart. Übrigens: Liebhaber der Karibikperle sagen, die Isla Margarita sei im Frühjahr am schönsten. Doch egal, wann man den Ferientraum besucht: Das fröhliche karibische Lebensgefühl spürt man das ganze Jahr über. Vielseitige Natur, einladende Kultur, viele Sehenswürdigkeiten und abwechslungsreiche Freizeitangebote versprechen einen erholsamen Urlaub in der Karibik auf der Isla Margarita.

Image: Thinkstock, 72968734, Purestock

(Werbung)